Evangelische Grundschule Martin Luther - Unterricht

Unsere Schule – Gemeinsam leben und lernen vor Gott

Die Evangelische Grundschule Martin Luther in Oppin ist eine staatlich anerkannte christlich geprägte Grundschule mit angeschlossenem Schulhort in Elternträgerschaft, nahe der Stadt Halle (Saale).

Unsere Grundschule steht jedem Kind offen. Wir leben die christliche Gemeinschaft in gegenseitiger Achtung und gegenseitigem Vertrauen.

Ganzheitliches Lernen, religiöse und musikalische Bildung, bewegte Schule und Projektarbeit, sowie die Integration von Kindern mit Förderbedarf ist uns wichtig.

Ganzheitliches Lernen

Leben mit Werten und Normen in christlicher Gemeinschaft Durch bewusste christliche Pädagogik wird Geborgenheit und Halt gegeben. Durch Sinnorientierung wird Vertrauen, Liebe und Hilfsbereitschaft erfahrbar und jeder kann sich als Teil der Natur, Gottes Schöpfung, erleben.
Luther am basteln

Lernen mit Freude, Begeisterung und Interesse
Jeder erhält die gleiche Chance, sich individuell zu entwickeln und frei zu entfalten, indem die unterschiedlichen Fähigkeiten jedes Einzelnen auf verschiedenen Gebieten gefördert werden.

Kein Kind soll überfordert und kein Kind unterfordert werden, wodurch ein kreatives, motiviertes und angstfreies Lernen möglich wird.

Besondere didaktisch-methodische Formen
Grundlage sind die für Sachsen – Anhalt verbindlichen Lehrpläne wie in den staatlichen Schulen. Ziel ist es, auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.

Zusätzlich soll der Unterricht auch nach reformpädagogischen (insbes. Montessori) Gesichtspunkten gestaltet werden, damit die Schüler neben der reinen Wissensvermittlung auf die vielfältigen Anforderungen im Leben vorbereitet werden. Dazu gehört u.a. das Arbeiten in Lerngruppen und die Projektarbeit. Die Lehrer begleiten die Kinder auf ihrem Weg zur Selbständigkeit und Verantwortung.

Projekte

Im Laufe des Schuljahres finden mehrere themenbezogene Projekte statt, die teilweise in Mischung der Klassenstufen umgesetzt werden (u.a. Gesundheitswoche, KiJu-Projekt – Sicherheitstraining für Kinder), Kunstprojekte und auch klassenbezogene Projekte.

Unser Musikprojekt läuft im ganzen Schuljahr und findet in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Carl-Loewe Halle für die Klassen 2 bis 4 statt. Hier proben die Kinder in verschiedenen Projektgruppen (Schulorchester, Chor, Theatergruppe, Tanz, Kreativgruppe), um dann am Schuljahresende den Eltern und Gästen eine gemeinsame Aufführung zu präsentieren. Jede Gruppe trägt ihren Teil zum „großen Ganzen“ bei. Diese Gemeinschaftsarbeit hat neben dem künstlerisch-kreativen einen großen sozialen Aspekt.

Religionsunterricht

An unserer Schule finden wöchentlich 2 Stunden evangelischer Religionsunterricht verbindlich statt. Es gibt keine Wahl zu Ethik. Der Unterricht vermittelt religiöses Grundwissen und macht den Kindern ein Angebot, wie sie sich im Leben und in der Welt orientieren können. Dabei lernen sie unterschiedliche Meinungen zu tolerieren und miteinander nach Wahrheit zu suchen. Hier beziehen wir uns eng auf die Lebenswelt der Kinder, ihre Umwelt und es werden dabei alle Sinne der Kinder angesprochen. Selbständiges Lernen, Gespräche, kreatives Gestalten sind dabei wichtige Arbeitsformen. Es wird gelesen, nachgedacht, erzählt, diskutiert, geschrieben, gezeichnet, gesungen, gespielt, getanzt und gelacht.